Faces Of Burma

Kein Bericht über die Gesichter vom Burma wäre vollständig ohne die Erwähnung der Gesichtsbemalung. Fast alle Frauen und Kinder, die wir gesehen haben, trugen eine Art weißes Makeup. Es handelt sich um geriebene Baumrinde, genannt Thanaka. Die Rinde wird frisch gemahlen, mit Wasser vermischt und entweder in kunstvollen Mustern oder großflächig aufgetragen. Sie dient als Sonnenschutz und Körperpflege.







Im Gegensatz zu vielen anderen asiatischen Ländern konnte man in Burma kaum Einheimische mit Smartphone beobachten. Ob wir uns dabei in den Städten aufhielten oder auf dem Land machte dabei kaum einen Unterschied. Wie bereits in unseren anderen Beiträgen erwähnt, empfanden wir das alltägliche Leben hier als sehr einfach. Gleichzeitig oder eben deshalb machten die Menschen einen sehr freundlichen und zufriedenen Eindruck.
























Die allgegenwärtigen Mönche prägen hier das Straßenbild wie in kaum einem anderen Land. Zu uns waren sie immer sehr freundlich und hatten nie etwas dagegen fotografiert zu werden. Die Mehrzahl der Mönche, die wir gesehen haben, waren männlich aber es gibt auch weibliche Mönche.






In Burma ist es obligatorisch sein Kind für eine Zeit ins Kloster zu schicken. Auch Waisenkinder wachsen oft in Klöstern als Mönche auf. Viele Kinder haben wir natürlich auch mit ihren Familien oder beim selbstvergessenen Spielen gesehen:










Dieser Beitrag wurde unter Burma veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 thoughts on “Faces Of Burma

  1. Hey ihr zwei,

    ich bin begeistert! Begeistert von eurer Fähigkeit, Emotionen unprätentiös und auf den Punkt zu dokumentieren. Toll! Eine gehörige Portion Fernweh grollt dabei jedoch auch in mir 😉

    Ich hoffe, ihr habt wieder einmal eine tolle Zeit und Jens geht es auch wieder gut! Liebe Grüße von Nicole & Heiko.

    • Hallo Ihr beiden. Danke für die lieben Worte und auch das spontane Treffen war sehr schön! Lasst uns wirklich bald wieder einmal treffen. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.