Southern Charm – Georgia

Savannah, Georgia ist wie Charleston eine Hafenstadt in den Südstaaten. Architektonisch ähneln sich beide Städe, sind gleichzeitig aber auch sehr verschieden. Savannah haben wir als authentischer empfunden, während in Charleston der anfangs erwähnte Eindruck einer großen Filmkulisse deutlich stärker war.

Riverfront

Warehouse

In Savannah waren die Bäume besonders häufig mit dem in den Südstaaten typischen „Spanish Moss“ natürlich geschmückt wie mit Lametta:

SpanishMoss

Viele Straßen und Geschäfte sind im Retro-Stil gehalten:

Coke

Vintage

Signs

VintageIce

In den Südstaaten wurden wir nahezu ausschließlich mit „y’all“ (wörtlich: Ihr alle) angesprochen. „How’s it going y’all“ / „Have a nice one y’all“ / „Butter y’all“…

ButterYall

In Savannah haben wir mehrere entspannte Tage verbracht. Eigentlich wollten wir nur eine Nacht bleiben und daraus wurden schließlich drei. Das lag unter anderem daran, dass wir auf unserer Insel eingefroren waren. Außerdem hatten wir eine tolle Unterkunft mit einer super netten Gastgeberin mit der wir viele Stunden im warmen Haus geplaudert haben.
Wir haben nicht in der Innenstadt von Savannah gewohnt sondern 5 Minuten entfernt auf einer Insel in den umgebenden Marshlands mit entsprechender Fauna.

TurtleCrossing

Jaws1

Jaws2

Durch direkte Lage am Meer waren die frisch gefangenen Shrimps und Krebse besonders lecker. Wir hatten ein für die Gegend typisches „Low Country Boil“: Meeresfrüchte, Kartoffeln, Mais und Würstchen mit geschmolzener Butter zum Dippen. Eine gewagte Kombination aber vor allem durch die Frische besonders schmackhaft. Rustikal war das Loch in der Mitte des Tisches durch das die Abfälle der Meeresfrüchte direkt entsorgt wurden.

CrabShack2

CrabShack

Dank der Nebensaison waren wir außer 3 Fischern die einzigen Gäste im Crab Shack, das zudem eine Art Erlebnispark mit lebenden Aligatoren ist:

CrabShack1

GatorDance

Wenn man wegen des Wetter von der Außenwelt abgeschnitten ist, hilft eine optimistische Einstellung:

Optimist

Dieser Beitrag wurde unter Savannah veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.