NOLA – Spaß für Jung und Alt

„Unbeaufsichtigte Kinder erhalten einen Espresso und einen Welpen“
Children

Grannies2

New Orleans ist eine verrückte Stadt und es gibt zu jeder Zeit für jeden etwas zu sehen; zum Teil wird sogar mit Kanonen auf Spatzen geschossen:

KanonenSpatzen

Durch den kolonialen Stil der Häuser, die Fußwege und die altmodischen Straßenbahnen haben wir uns ein bißchen nach Europa zurückversetzt gefühlt. Dabei hat die Stadt natürlich ihren ganz eigenen Charme.

Streetcar

Strassenzug

Walgreens

Horseys

NOLA

New Orleans, Louisiana – kurz NOLA – liegt am Golf von Mexico im Mississippi Delta. In den Sümpfen ist der Mississippi-Alligator heimisch. Diesen konnten wir in freier Wildbahn und leider nicht nur dort beobachten:

Gator1

Gators2

Gators3

Die Stadt ist ein Magnet für Künstler aller „Art“:

ART

Smart

Farbe

Painter

Gallerie

Gallerie2

LichtSchmiede

Hinter jeder Ecke stehen Musiker, die wirklich gut sind und sehr leidenschaftlich spielen. So liegt wirklich überall Musik in der Luft und dadurch wird die Stimmung ganz besonders.

Band

Blaskapelle

Wer nicht über entsprechende Begabungen verfügt, der versucht mit anderen Tätigkeiten – zum Teil sehr erfolgreich – auf der Straße sein Geld zu verdienen. So kann man sich beispielsweise ein persönliches Gedicht schreiben lassen, sich aus der Hand lesen lassen oder Flüche kaufen.

Poems

Vorplatz

Voodoo

Spells

Auch stundenlanges regungsloses Stehen kann in Geld verwandelt werden:

WalkTheLine

Unser Favorit ist der Hund, der Geld für eine anständige Beerdigung erbittet:

Burial

Zudem ist New Orleans für seine gute Küche bekannt. Wir haben das – laut Einheimischen weltberühmte –  „Muffuletta“-Sandwich gegessen. Dieses wird damit beworben, das alle Zutaten zu 100% aus Italien importiert sind.

Muffulatta1

Muffulatta

Zudem haben wir in NOLA eines der besten Fischgerichte aller Zeiten gegessen. Zackenbarsch mit Ananas-Basilikum-Glasur, Süßkartoffel-Rösti, Maisbutter und frittierter Banane:

FINS

2 thoughts on “NOLA – Spaß für Jung und Alt

    • Hallo Simone,

      mittlerweile werden auch die Hosen kürzer 😉
      Die Winterstürme haben wir hinter uns gelassen aber es war so kalt, dass uns dies demnächst noch einen eigenen Blog-Eintrag wert ist.

      Viele Grüße nach Hannover!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.