Faces Of Indonesia

Auch in Indonesien haben wir viele Menschen getroffen und fotografiert. Es ist immer wieder interessant sich diese kurzen Ausschnitte aus dem Alltag anderer Menschen anzusehen und zu versuchen sich in ihr Leben hineinzuversetzen. Über den Ketten-Verkäuft am Strand der Gilis sprechen wir heute noch. Wir haben ihn jeden Tag getroffen und uns immer intensiver ausgetauscht. Dabei haben wir erfahren, dass viele Einheimische davon ausgehen, dass die Touristen sich in ihrem Alltag in ihren Heimatländern genauso verhalten, wie hier im Urlaub. Für ihn war es selbstverständlich, dass wohl alle „Westler“ immer lange schlafen, dann schon mittags Alkohol trinken – oft aus Eimern – und mit kleineren Dollarscheinen um sich werfen, die in vielen Teilen Indonesiens einem Monatsgehalt entsprechen.

Umso erstaunlicher, dass die Indonesier den Touristen trotzdem immer noch so freundlich gegenübertreten.










 

Eine interessante Beobachtung, die wir anstellen konnten: die schweren Sachen tragen meistens die Frauen und das auf dem Kopf.


Auch nach den Festivitäten zum indonesischen Nationalfeiertag am 17. August wurde noch gefeiert. In Yogyakarta gerieten wir zufällig in einen gigantischen Karnevalsumzug. Wir waren die einzigen Touristen und nutzen die Gelgenheit um jede Menge bezaubernde Momente einzufangen.





















Wie wohl überall in Asien ist eine besondere Fähigkeit, dass man überall, jederzeit und in praktisch jeder Position ein Nickerchen halten kann.





Oder man findet anderweitig Zeit, um sich zu entspannen:

Vor allem dort, wo wir auf nicht so viele andere Touristen getroffen sind, haben sich die Menschen gefreut wenn wir sie fotografiert haben und das klar zum Ausdruck gebracht.








Es ist immer wieder erstaunlich was sich auf Zwei- bis Dreirädern transportieren lässt:









Kinder werden hier ganz normal überall hin mitgenommen:








Ein beliebtes Haustier und gleichzeitig Statussymbol in Indonesien sind Vögel, die gleichsam scheinbar auch überall hin mitgenommen werden.




 

 

Dieser Beitrag wurde unter Indonesien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.